Admin-Bereich

Adminbereich

>

Veranstaltungshinweis

Veröffentlicht am 08.03.2019 in Kreistagsfraktion

Das Recht auf Teilzeitarbeit, das Verbot der Diskriminierung und finanzielle Unterstützung für Arbeitgeber stellen Grundlagen deutscher Politik dar, um Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Diesen politischen Bemühungen zum Trotz erhalten Menschen mit Behinderung jedoch nur sehr selten einen regulären Arbeitsplatz. Liegen die Ursachen im etablierten Werkstättensystem? Und wie kann die Teilhabe am Arbeitsmarkt verbessert werden? Diese Fragen debattiert die SPD-Kreistagsfraktion unter dem Titel „Inklusion in Arbeit“ am Dienstag, 2. April, ab 18.30 Uhr im Warendorfer Hotel Restaurant „Im Engel“. Fachliche Expertise bringen Michael Wedershoven (Landschaftsverband Westfalen-Lippe), Brigitte Klausmeier (Kreis Warendorf), Marion Schmelter (Integrationsbeauftragte Stadt Ennigerloh) und Ulrich Schlösser (Freckenhorster Werkstätten) in die Diskussion ein.

 
 

Homepage SPD-Kreistagsfraktion WAF

So erreichen Sie uns

SPD-Kreisverband Warendorf Willy-Brandt-Haus/ SPD-Kreisgeschäftsstelle Roonstr. 1 - 59229 Ahlen Telefon: 02382/9144-0 Telefax: 02382/9144-70 E-Mail Warendorf.NRW@SPD.de

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 10.00 bis 16.00 Uhr Freitag: 10.00 bis 15.00 Uhr

Termine

Alle Termine öffnen.

07.06.2019, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion Warendorf
Sendenhorst, Gasthaus "Waldmutter"

05.07.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag
Warendorf, Sparkassenforum

06.09.2019, 14:30 Uhr
Sitzung Kreistagsfraktion Warendorf
Sendenhorst, Gasthaus "Waldmutter"

11.10.2019, 09:00 Uhr
Sitzung Kreistag
Warendorf, Sparkassenforum

Hier gibt es alle Termine

Unsere Abgeordneten

Internetseite der Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass - www.watermann-krass.de

Internetseite des Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup - www.bernhard-daldrup.de

NRWSPD-News

Zum Ausgang der Europawahl erklärt Sebastian Hartmann, Vorsitzender der NRWSPD:

Mitte Mai wurde bekannt, dass die Fusion der Stahlsparte von ThyssenKrupp mit dem indischen Stahlkonzern Tata nicht zustande kommt, es größere Umstrukturierungen im Konzern geben wird und auch Arbeitsplätze abgebaut werden. Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der NRWSPD fordert Ministerpräsident Armin Laschet auf, sich gegenüber der Konzernleitung von ThyssenKrupp für eine nachhaltige Neuaufstellung des Konzerns einzusetzen, in der betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen sind.

Die aktuelle Diskussionen im Deutschen Bundestag (16.05.19) und die Veröffentlichungen in den Medien veranlassen uns erneut auf das Thema "Grundrente" einzugehen und unsere diesbezüglichen Forderungen zu stellen. Der Landesvorstand der AG NRWSPD 60 plus begrüßt ausdrücklich die Vorschläge des SPD Arbeitsministers Hubertus Heil zur Einführung einer Grundrente. Die SPD wird damit Menschen, die mindestens 35

Sebastian Hartmann zum Tod von Guido van den Berg MdL, Vorsitzender der Rhein-Erft SPD:

01.05.2019 08:01
Jetzt, Europa!.
Namensartikel von Sebastian Hartmann zum 1. Mai 2019

Mitglied werden in der SPD